Deutsches Goldmuseum

* Gold erleben *

GOLD-WISSEN

Forschung

 

  Grundlagenforschung

Seit 1991 beschäftigen wir uns intensiv mit der Erforschung der Minerogenese von Gold in Mitteleuropa. Zu dieser Thematik haben wir bereits eine Reihe von Publikationen herausgebracht, die systematisch fortgesetzt wird.

 

Ein Forschungsschwerpunkt ist seit 2004 das international bekannte Projekt der

Himmelsscheibe von Nebra,

bei dem wir assoziierte Partner sind.

 

           

Wir sind auch gern Ihr Partner bei der Vorbereitung und Durchführung von geowissenschaftlichen und geotouristischen Projekten, insbesondere wenn es um das Thema Gold geht.  

 

oben

Geo-Tourismus-Projekte

Im Rahmen unserer externen Dienstleistungen bieten wir renommierten Museen, etablierten Unternehmen und Newcomern im Bereich des Geotourismus’ sowohl die fachtechnische Begleitung als auch das Management von Geotourismus-Projekten an. Unser Leistungsspektrum reicht von der konzeptionellen Vorbereitung und der sachverständigen Begleitung neuer Vorhaben bis zur Erweiterung und Modernisierung bestehender Einrichtungen.

           

Erstellung geotouristischer Potenzialanalysen

Wir entdecken und erkunden die geologisch-bergmännischen und historischen Potenziale wie Bodenschätze, Vulkanismus, Meteoritenkrater, Höhlen, Bergbauspuren, Fossilien, Mineralien, Gesteine, tektonische Ereignisse oder hydrologische Besonderheiten in Ihrer Region und sagen Ihnen, welche davon geotouristisch nutzbar sind.

           

Erstellung geotouristischer Konzeptionen

Auf der Grundlage unserer geologischen, bergbaulichen und historischen Recherchen sowie betriebswirtschaftlicher Prognosen erarbeiten wir Ihnen die konzeptionellen Grundlagen Ihres Geotourismus-Projektes und beraten Sie bei der Realisierung und Finanzierung Ihres Vorhabens.

 

Begleitung geotouristischer Vorhaben

Egal ob Sie modernisieren, erweitern oder neu aufbauen wollen, wir helfen Ihnen bei fachspezifischen und gestalterischen Fragen ebenso wie bei der Beschaffung und Aufbereitung von Exponaten.

 

Nutzen Sie unser umfassenden Erfahrungen im Spannungsfeld von Forschung - Bildung - Tourismus!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, auch wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, ob und wie Ihr Vorhaben realisiert werden kann. Ein Gespräch bei Ihnen vor Ort kostet Sie nur etwas Zeit.

oben

Bildung

„Wissen ist Macht“, sagt man. Stimmt nicht! Wissen an sich ist noch keine Macht. Es kommt darauf an, was man aus dem Wissen macht! Aber auch das ist eine Frage der Bildung.

Eine gute Allgemeinbildung fördert nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung. Mit ihr öffnet sich manche Tür (und manches Herz) leichter und sie gehört heute wie in allen Zeiten zu den Insignien der Kultur.

 

Lassen Sie sich und Ihren Kindern ein fundiertes Allgemeinwissen angedeihen!

 

Nutzen Sie unsere Vorträge für Ihre Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung!

 

Integrieren Sie unsere Lehrgänge für den Aufbau von Spezialkenntnissen und zur Erlangung praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten!

 

oben

Lehrprogramme:

 

„Allgemeine Geologie“

-         Gesteine (Magmatite, Sedimentite, Metamorphite)

Wie entstehen die Gesteine, in welchem Zusammenhang stehen sie miteinander und wie erkennt man sie?

-         Erdzeitalter (Präkambrium, Paläozoikum, Mesozoikum, Känozoikum)

Unvorstellbare Zeiträume werden anschaulich dargestellt und erdgeschichtliche Großereignisse markiert.

-         Geologische Wanderung in Ihrer Heimat (Geomorphologie, Ansprechen der geologischen Bildungen, Besonderheiten)

Erleben Sie Geologie zum Anfassen quasi vor Ihrer Haustür.

 

„Geologie von Deutschland

-         Geologische Grundstrukturen in Deutschland: Grundgebirgsstockwerk, Übergangsstockwerk, Tafeldeckgebirge

-         Rohstoffpotenzial und Einordnung Ihrer Heimatregion im geologischen Rahmen Deutschlands

-         Geologische Wanderung in Ihrer Heimat (Lagerstätten nutzbarer Rohstoffe, Spuren großer geologischer Ereignisse)

Entdecken Sie die (Boden-)Schätze Ihrer näheren Umgebung.

 

Geschichte der Erde“

-         Historische Geologie von der Entstehung des Planeten Erde über die ersten Spuren des Lebens, die Eroberung des Festlandes durch Pflanzen und Tiere bis zu den modernen Menschen

-         Evolution von Lithosphäre, Hydrosphäre, Atmosphäre, Biosphäre

-         Geologische Wanderung in Ihrer Heimat (Naturkatastrophen der Erdgeschichte und ihre Bedeutung für die Region)

 

„Mineralogie und Petrographie“

-         Einteilung der Gesteine und ihre wichtigsten Vertreter

-    Gesteinsbildende Minerale

-         Schmuck- und Edelsteine

 

oben

Vorträge:

„Gold in <Ihrer Region>

An vielen Stellen in Deutschland gibt es kleine und kleinste Goldvorkommen.

Nach einer kurzen Übersicht zur geologischen Situation der Region im Rahmen der Grundstrukturen Mitteleuropas werden die potenziellen Goldquellen betrachtet.

Charakteristische Eigenheiten des Goldes und seine Begleitminerale werden beschrieben.

Dieser Vortrag ist besonders für natur- und heimatkundliche Vereine geeignet.

 

„Goldvorkommen in Deutschland“

Deutschland ist gemeinhin nicht als klassisches Goldland bekannt, weder in Europa und schon gar nicht im Weltmaßstab. Das war aber nicht immer so.

Im Mittelalter war Deutschland immerhin die Nummer „2“ der Weltgoldförderung! Dafür sorgten viele kleine Goldvorkommen und professionelle Bergleute.

 

„Goldlagerstätten in aller Welt“

In der ganzen Welt sind bisher insgesamt etwa 160.000 t Gold gefördert worden.

Der Vortrag gibt einen historischen und montangeologischen Überblick über die Zentren der bisherigen Goldförderung in der Welt und wagt eine Prognose zur künftigen Entwicklung der Goldgewinnung.

 

Jeder Vortrag dauert ca. 45 Minuten, bietet die Möglichkeit zur anschließenden Diskussion und kostet 50,00 € zuzüglich Fahrkosten.

 

Lehrzyklus "Rohstoff Gold":

Teil I: "Zur Geschichte der Goldgewinnung" - Abriss der Geschichte von der Steinzeit bis zur Gegenwart

Teil II: "Zur Geochemie des Goldes" - Übersicht zu den Migrationsformen und -bedingungen von Gold bei der endogenen Metallogenese

Teil III: "Zur Minerogenese von Gold in der Hypergenesezone" - Thermodynamik der Mineralbildung von Gold an der Erdoberfläche unter besonderer Berücksichtigung physiko-chemischer Modellierungen

Teil IV: Praktikum zur Einführung in die Technik des Goldwaschens

 

 

Wir passen die Vorträge, Lehrprogramme und Lehrgänge Ihren spezifischen Bedürfnissen an.

 

Sprechen Sie mit uns!

oben

Expertisen

 

Manche Fundorte in der Welt bilden so charakteristische Goldstufen aus, dass sie auch ein Laie sicher zuordnen kann. Bei den meisten Goldstufen ist die Verifizierung des Fundortes, die oft erheblichen Einfluss auf den Wert des Goldes hat, jedoch eine diffizile Aufgabe. Nicht nur die Manipulation des Fundortes kann ein Problem sein. Es gibt inzwischen schon recht eindrucksvoll gefälschte große Nuggets aus naturechtem, feinkörnigem Gold des angegebenen Fundortes. Da der Wert großer Nuggets wie bei Diamanten und anderen Edelsteinen mit zunehmender Größe nicht linear sondern exponentiell steigt, haben sich findige Köpfe hier ein einträgliches Betätigungsfeld geschaffen. Auf manche Fragen kennen beim heutigen Stand der Wissenschaft auch alle Experten der Welt zusammen genommen keine befriedigende Antwort. In den meisten Fällen können Expertisen und Spezialgutachten aber durchaus Klarheit schaffen, ob es sich um ein wirkliches Prachtstück oder ein Falsifikat handelt.

 

Als Synergieeffekt aus der Forschungstätigkeit verfügen wir über ein umfangreiches Arsenal an Methoden zur Aufklärung vieler Fragen zur Echtheit und Herkunft von Goldstufen. Diese Spezialkenntnisse wurden unter Anderem auch von Versicherungsgesellschaften zur Erstellung von Expertisen und Wertgutachten insbesondere zu außergewöhnlich großen und damit wertvollen Goldstufen aus Deutschland in Anspruch genommen. Dazu gehören beispielsweise ein mehr als zwei Gramm schweres Nugget aus dem Vogtland und zwei jeweils über ein Gramm schwere Stücke aus einem anderen Teil Sachsens, deren Fundorte der Finder aus verständlichen Gründen nicht publik machen möchte.

 

Solche Expertisen sind oft sehr aufwendig und können nur ausnahmsweise kostenlos angefertigt werden. In der Regel wird jedoch ein Preis für die Expertise(n) vereinbart, der sich nach den konkreten Gegebenheiten richtet. Verhandlungsgrundlage sind 10 % des Marktwertes der Stufe(n).

oben

Dr. Markus Schade
Im Grund 4
D-96528 Theuern/Thür.

Tel./Fax: 0(049)-36766-87814

Email: info@goldmuseum.de